Kfz- und Führerscheinangelegenheiten

Abmeldung von nach Kroatien verbrachten Pkw mit deutscher Zulassung

Ist beabsichtigt ein Fahrzeug mit deutschen Kennzeichen nach Kroatien zu überführen und dort zuzulassen, so ist das Fahrzeug bereits vor der Überführung in Deutschland abzumelden und ein Überführungskennzeichen zu beantragen.
Bitte wenden Sie sich hierzu direkt an Ihre Zulassungsstelle in Deutschland.

Ansonsten ist auch eine Abmeldung des Fahrzeugs bei der Deutschen Botschaft möglich (von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr sowie mittwochs zusätzlich von 13.30 bis 15.30 Uhr).

Benötigt werden hierfür folgende Unterlagen:

-    Kennzeichen
-    die deutschen Fahrzeugpapiere
-    Kaufvertrag
-    kroatische Fahrzeugpapiere (falls das Fahrzeug bereits angemeldet wurde)

Die Gebühr beträgt 40,--€ zahlbar in Kuna.
Die persönliche Vorsprache des Halters bzw. Erwerbers ist erforderlich.

In Deutschland ausgestellte Führerscheine sind auch in Kroatien gültig und müssen nicht umgeschrieben werden, auch wenn Sie ständig in Kroatien leben.

http://europa.eu/youreurope/citizens/vehicles/driving/validity/resident_de.htm
Verlust deutscher Führerscheine oder Fahrzeugscheine

Im Falle eines Verlusts ist die Deutsche Botschaft nicht befugt, Ersatzführer- oder -fahrzeugscheine auszustellen. Hierfür sind ausschließlich die innderdeutschen Führerschein- bzw. Kfz-Zulassungsstellen zuständig.

Bei Verlust des deutschen Führer- oder Fahrzeugscheins sollte in jedem Fall eine polizeiliche Verlustanzeige aufgegeben werden.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, sofort mit der zuständigen Führerschein- bzw. Kfz-Zulassungsstelle in Deutschland Kontakt aufzunehmen und sich per Telefax eine entsprechende Bestätigung (Registerauszug) über Besitz und Gültigkeit des Führerscheins/Kfz-Scheins zusenden zu lassen.

Ein Ersatzführerscheins kann nur von der Führerscheinstelle des letzten innerdeutschen Wohnortes ausgestellt werden.
Falls erforderlich kann die Botschaft jedoch die Unterschrift auf dem entsprechenden Antragsformular bzw. eine eventuell erforderliche Übersetzung einer Verlust- oder Diebstahlsanzeige beglaubigen sowie die Aushändigung/Zustellung des Ersatzführerscheins vornehmen.

Darüber hinaus kann sie eine Unterschriftsbeglaubigung bei der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung gemäß § 5 Satz 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG) vornehmen, wenn diese von deutschen Fahrerlaubnisbehörden zur Glaubhaftmachung eines Führerscheinverlusts oder -diebstahls verlangt wird.

Hierfür werden Gebühren in Höhe von 20.- € (zahlbar in Kuna,) erhoben.

Alle Angaben in diesem Merkblatt beruhen auf Erkenntnissen und Einschätzungen der Botschaft im Zeitpunkt der Textabfassung. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Angaben, insbesondere wegen zwischenzeitlich eingetretener Veränderungen, kann keine Gewähr übernommen werden. Bei weiteren Fragen wird empfohlen, sich direkt an die jeweils zuständigen Stellen zu wenden bzw. einen Rechtsbeistand zu konsultieren.

Führerschein- und Kfz-Angelegenheiten

EU-Führerschein