Beglaubigung

Im Rechtsverkehr kommt es bisweilen vor, dass Sie von einer deutschen Behörde oder Institution zur Vorlage von beglaubigten Unterlagen aufgefordert werden.

Folgende Formen der Beglaubigung sind möglich:

Beglaubigung von Fotokopien

Zur Beglaubigung von Fotokopien legen Sie bitte das Original sowie eine (bereits von Ihnen gefertigte) Kopie vor. Die Beglaubigung der Unterlagen erfolgt i.d.R. sofort. Sie ist  - außer in den Fällen von Rentenangelegenheiten und Studium – gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt 10,00 Euro je Kopie; für jede zweite oder weitere gleiche Kopie verringert sich die Gebühr auf 5,00 Euro.

Unterschriftsbeglaubigung

Mit der Unterschriftsbeglaubigung bestätigt der Konsularbeamte die vor ihm vollzogene oder vor ihm anerkannte Unterschrift. Eine Belehrung über die rechtliche Bedeutung des zu unterzeichnenden Dokuments findet nicht statt. Jedoch kann eine Unterschriftsbeglaubigung abgelehnt werden, wenn sie offensichtlich nicht geeignet ist, die gewünschte Rechtswirkung herbeizuführen.

Beispiele, bei denen eine Unterschriftsbeglaubigung ausreichend ist, um rechtliche Wirksamkeit zu entfalten, sind:

- Genehmigungserklärung: Erklärung, mit der ein Vertretener einen in Deutschland bereits unterzeichneten Vertrag im Nachhinein genehmigt;
- "einfache" Vollmachten: Vollmachten, in denen sich der Vollmachtgeber weniger stark bindet, z. B. widerrufliche Vollmachten für ein einzelnes Rechtsgeschäft;
- Handelsregistereintragungen;
- Beantragung eines Führungszeugnisses;
- Ausschlagung einer Erbschaft.

Zur Unterschriftsbeglaubigung bringen Sie bitte mit:
- das zu unterzeichnende Dokument;
- bei Genehmigungserklärungen auch den bereits geschlossenen Vertrag;
- ein gültiges amtliches Ausweispapier mit Lichtbild (Reisepass, Personalausweis);
- falls Sie nicht im eigenen Namen, sondern im Namen z. B. einer Firma, eines Mündels, etc. unterschreiben, zusätzlich einen Nachweis (im Original oder beglaubigter Kopie) darüber, dass Sie berechtigt sind, die Firma / die Person zu vertreten;

Die Gebühr für eine Unterschriftsbeglaubigung orientiert sich am Wert des Rechtsgeschäfts, für das Sie die Urkunde benötigen und beträgt zwischen 20,00 und 250,00 Euro. Die Gebühr wird zum jeweiligen Tageskurs in Kuna umgerechnet und kann nur bar beglichen werden. Kreditkarten werden nicht akzeptiert.
 
Unterschriftsbeglaubigungen können (zu den gleichen Gebühren) auch vom deutschen Honorarkonsul in Osijek vorgenommen werden.

Alle Angaben in diesem Merkblatt beruhen auf Erkenntnissen und Einschätzungen der Botschaft im Zeitpunkt der Textabfassung. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Angaben, insbesondere wegen zwischenzeitlich eingetretener Veränderungen, kann keine Gewähr übernommen werden. Bei weiteren Fragen wird empfohlen, sich direkt an die jeweils zuständigen Stellen zu wenden bzw. einen Rechtsbeistand zu konsultieren.

Beglaubigung

Dt_Siegel